Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

  • Dirk Schlömer einstimmig als Landtagskandidat nominiert

    "Kompetenz und Erfahrung - Der Richtige für Ruppichteroth!" Ralf Voigt OV - Vors.

  • Aus der Arbeit der SPD - Gemeinderatsfraktion

    Wir gehen davon aus, dass die Planung für den Neubau einer Flüchtlingsunterkunft In der Schleeharth gestoppt wird!

    Weiterlesen
  • Der SGK-Kreisverband Rhein-Sieg. Durchführung von Fach-Tagungen, Konferenzen, Seminaren, Informationen

    Vorsitzender: Wilfried Hanft I Geschäftsführer: Richard Rohs

  • „Einführung des Azubi-Ticket im VRS sorgt für mehr Fairness“

    Auszubildende werden in Zukunft wesentlich günstiger mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in der Region unterwegs sein. Der Einsatz unserer Landtagsabgeordneten (Schlömer und Tüttenberg) hat sich gelohnt!

    Weiterlesen

MELDUNG:

30. September 2016
Einsatz der beiden SPD Landtagsabgeordneten hat sich gelohnt

Einführung des Azubi-Ticket im VRS sorgt für mehr Fairness

Eine wirkliche Verbesserung, auch für Azubis in Ruppichteroth

Auszubildende werden in Zukunft wesentlich günstiger mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in der Region unterwegs sein. Die Landtagsabgeordneten Dirk Schlömer und Achim Tüttenberg freuen sich über die Einführung eines Azubi-Tickets im Verkehrsverbund Rhein-Sieg:

„Es sorgt für mehr Fairness, da Schüler und Studenten bisher erheblich günstiger und im ganzen VRS-Gebiet unterwegs sind.
Auszubildende können derzeit lediglich Tickets für die Strecken zwischen Wohn-, Ausbildungs- und Schulort erwerben, für teils über 150 Euro. Ab dem 1. August nächsten Jahres fahren Auszubildende im gesamten VRS-Gebiet für rund 59 Euro im Monat. Immer noch viel Geld für junge Leute, aber eine erhebliche Verbesserung und Vereinfachung.“


Schlömer, Mitglied der Enquete Kommission des Landtags zur Zukunft des Nahverkehrs, die eine landesweite Einführung des Azubi-Tickets empfohlen hatte, freut sich, dass Ministerpräsidentin Hannelore Kraft das Thema bereits vor Abschluss des Berichts auf dem SPD Landesparteitag entschlossen aufgegriffen hat.

„Die SPD wird dafür sorgen, dass nicht nur Studierende zu bezahlbaren Preisen mit einem Ticket durchs ganze Land reisen können, sondern auch Auszubildende.“

Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg geht mit der Einführung im VRS-Gebiet nun voran. Dafür danken wir Dietmar Tendler und den Kolleginnen und Kollegen der SPD Fraktion im VRS, die den entsprechenden Antrag gestellt und den nötigen Druck gemacht haben“, schloss Tüttenberg, Mitglied des Verkehrsausschuss im Landtag.

[mehr ...]

MELDUNG:

25. September 2016

Der SGK-Kreisverband Rhein-Sieg

Der SGK Kreisverband Rhein-Sieg besteht aus 19 Städten und Gemeinden.

Hier haben sich Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker sowie Kreistagsabgeordnete zusammengeschlossen.

Aufgaben des SGK-Kreisverbandes:
Verwirklichung sozialdemokratischer Grundsätze auch in der Kommunalpolitik

Vertretung kommunalpolitischer Interessen gegenüber dem Kreis, sowie Landtag, Bundestag und Interessenverbänden

Durchführung von Fach-Tagungen, Konferenzen, Seminaren, Informationen

Kontakte zu kommunalen Spitzenverbänden und für die Kommunalpolitik wichtigen Institutionen und Behörden

Erarbeitung von Empfehlungen für die praktische Arbeit in den kommunalen Vertretungen

MELDUNG:

Sozialausschuß des Kreistages Rhein Sieg, 22. September 2016
Schwarz/Grün lehnt Handlungskonzept gegen Rechts ab

Schwarz/Grün verpasst Chance gegen Rechts!

80%ige Förderung durch das Land NRW abgelehnt

Enttäuschung im Sozialausschuss des Rhein Sieg Kreis:
CDU und Grüne lehnen ein Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus im Rhein-Sieg-Kreis ab und stimmen gegen eine entsprechende Förderung des Landes. 80% der Kosten hätte das Land NRW übernommen. Wir sind enttäuscht und verärgert über diese Entscheidung. Für uns ist klar: Handeln statt weggucken und abwarten; gegen menschenfeindliche und rassistische Agitation im Rhein-Sieg-Kreis.

[mehr ...]

MELDUNG:

Troisdorf, 21. September 2016
2017 wieder in den Bundestag!

Sebastian Hartmann:Wir müssen mutig voranschreiten und für die Botschaft der SPD begeistern

Der richtige Abgeordnete für Ruppichteroth!

Mit einem eindeutigen Ergebnis von 100 Prozent der Stimmen wurde der amtierende Bundestagsabgeordnete für Rhein-Sieg, Sebastian Hartmann, von den SPD-Delegierten im Stadtbierhaus in Troisdorf zum Kandidaten für die Bundestagswahl im nächsten Jahr nominiert. Damit wird der Sozialdemokrat erneut für die Kommunen Siegburg, Troisdorf, Niederkassel, Windeck, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth, Much, Lohmar, Hennef und Eitorf antreten, die er bereits seit 2013 im Deutschen Bundestag in Berlin vertritt. " Wir müssen mutig voranschreiten und für die Botschaft der SPD begeistern, die eine positive Vision des Zusammenlebens ist", forderte Hartmann die Anwesenden Genossen in seiner Nominierungsrede auf.

[mehr ...]

MELDUNG:

Ruppichteroth, 19. September 2016
Aus der Arbeit der SPD - Fraktion

SPD geht davon aus, dass der Neubau einer Flüchtlingsunterkunft im Rat nicht mehr durchsetzbar ist!

Für die SPD ist Klar: Flüchtlingsunterkunft In der Schleeharth wird nicht gebaut!!

"Die SPD - Ruppichteroth geht davon aus, dass es keinen Neubau einer Flüchtlingsunterkunft am Schwimmbad in Ruppichteroth geben wird!"
so Ralf Voigt Vorsitzender des SPD - Ortsvereins

Die SPD - Gemeinderatsfraktion ist für eine dezentrale Unterbringung der Flüchtlinge, wie sie bisher in der Gemeinde praktiziert wird. Diese Verfahrensweise hat sich in der Vergangenheit bewährt. Da bereits, durch einen privaten Investor ein größeres Wohnhaus In der Schleeharth entsteht ist ein weitere Neubau in der unmittelbaren Nähe nicht mehr nötig.

Die Flüchtlingszahlen sind deutlich zurück gegangen. Zur Zeit ist der Neubau und Ankauf von Wohnraum durch die Gemeindeverwaltung nicht mehr notwendig.

[mehr ...]

MELDUNG:

Düsseldorf, 08. September 2016
Rot-Grün korrigiert schwarz-gelben Raubzug durch Gemeindekassen

Kommunen im Kreis bekommen nochmal 5,5 Millionen Euro zurück

Ruppichteroth erhält mindestens 40000.-€ zurück!

Durch die Änderung des Einheitslastenabrechnungsgesetzes (ELAG) hat die NRW-Landesregierung nicht nur ein verfassungswidriges Gesetz der schwarz-gelben Vorgängerregierung korrigiert, sondern auch für eine Entlastung der Kommunen von mehreren hundert Millionen Euro gesorgt. Dieses Jahr werden die Kommunen im Kreis unterm Strich noch einmal um 5,5 Millionen Euro entlastet. „Von dieser Entscheidung profitieren in besonderem Maße Bad Honnef, Meckenheim, Rheinbach, Troisdorf und Wachtberg“, erklärt der SPD-Landtagsabgeordnete Achim Tüttenberg. Sein Kollege Dirk Schlömer ergänzt: „Auch die ländlicheren Kommunen im östlichen Kreisgebiet erhalten insgesamt rund 570.000 Euro zurück, die ihnen die Regierung Rüttgers/Laschet zu Unrecht abgeknüpft hatte.“

[mehr ...]

MELDUNG:

Hennef, Gesamtschule Meiersheide, 03. September 2016
Landtagsabgeordneter tritt wieder an

SPD nominiert Dirk Schlömer einstimmig für die Landtagswahl

Der Richtige für Ruppichteroth!

Unter großem Applaus der anwesenden Mitglieder und Gäste nahm der Landtagsabgeordnete Dirk Schlömer aus Hennef die Nominierung der SPD Rhein-Sieg für die Landtagswahl 2017 an. Einstimmig hatten die SPD-Mitglieder aus Eitorf, Hennef, Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth und Windeck den 51-jährigen Abgeordneten in der Gesamtschule Meiersheide für eine zweite Amtszeit nominiert.

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

Rathaus, Ruppichteroth Schönenberg, 12. August 2016
Gemeinde Ruppichteroth will 2 neue Mitarbeiter(innen) einstellen!

Ralf Voigt: "Erste Auswirkungen der Blockade-Politik der Ruppichterother CDU !"

Kosten für die Neueinstellungen muß nun Ruppichteroth alleine tragen!

Der Bürgermeister und die Gemeindeverwaltung suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n) Bauingenieur(in) und eine(n) Straßenbauer(in) / Straßenwärter(in).

Da durch die CDU die Zusammenlegung der Bauhöfe Ruppichteroth, Neunkirchen - Seelscheid und Much verhindert wurde, müssen die Ruppichterother Bürger nun alleine für diese Neueinstellungen aufkommen.

Bürgermeister Mario Loskill, sah sich zu diesem Schritt gezwungen, damit die Arbeitsfähigkeit des Bauhofes gewährleistet bleibt.

Dies bedeutet eine jährliche Mehrbelastung von ca. 70 000.- Euro. Bis zur nächsten Wahl, im Jahr 2020, also ca. 210 000.- Euro. Diese Mehrbelastung wäre von den anderen Gemeinden mitgetragen worden.

[mehr ...]

MELDUNG:

Ruppichteroth, 13. Juli 2016
Jetzt schon Konzepte für Landesprogramm "Gute Schule 2020" erarbeiten

SPD will Schulgebäude in der Gemeinde auf Vordermann bringen

Um marode Schulgebäude und ihre technische Ausstattung auf Vordermann zu bringen, hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) ein Milliardenprogramm des Landes angekündigt.

„Die rot-grüne Landesregierung stellt in den nächsten vier Jahren insgesamt zwei Milliarden Euro zur Verfügung und unterstützt damit die Kommunen bei ihrer Aufgabe als Schulträger, die Schulgebäude in einem guten Zustand zu halten. Die Tilgung der Kredite übernimmt das Land für die Städte und Gemeinden“, erklärt Dirk Schlömer, Landtagsabgeordneter für Ruppichteroth.

Damit auch die Ruppichterother Schulen von dem neuen Förderprogramm profitieren können, forderte die SPD-Ratsfraktion die Verwaltung nun mit einem Antrag auf, für den Schulausschuss eine Liste mit Bedarfen an Schulgebäuden in der Gemeinde Ruppichteroth zu erstellen und Konzepte vorzubereiten, damit Förderanträge so bald wie möglich gestellt werden können.

[mehr ...]